Facebook

Nordkapp.ws hat Florian Sickels Foto geteilt. ...

Sunset north of the polar circle. #cycling #gettingreadyforsomethingbig

View on Facebook

Nordkapp.ws hat Florian Sickels Foto geteilt. ...

And to wrap it up, our first night in Denmark. #cycling #gettingreadyforsomethingbig #nc4k #northcape4000

View on Facebook

#sunrise #nofilter #cycletour #cycling #sonnenaufgang #salsawarbird #salsacycles #outsideisfree #friluftsliv ...

View on Facebook

Ich hoffe, der Gepäckträger ist auch aus Titan. Das gab es doch einen Hersteller, oder KOCMO Titan-Bikes ? ...

Und wieder haben wir ein komplett neu designtes Rad für euch! Das KOCMO Expedition erfüllt die Wünsche aller, die ihre Ausfahrt nicht in Stunden, sondern in Wochen planen. Um als perfektes Reiserad bestehen zu können wurde beim Bau des Expedition vor allem auf Komfort und Haltbarkeit geachtet. Dass diese beiden Eigenschaften perfekt vereint sind sieht man auch schon direkt an der Kombination einer äußerst wartungsarmen und robusten Rohloff-Nabe und eines ergonomisch geformten Rennradlenkers mit den dazugehörigen Schalt-Bremseinheiten. Waren diese beiden Sachen bisher eher nicht unter einen Hut zu bringen, so bietet die Firma Rohbox jetzt eine Adapterbox an, die diese Kombi problemlos ermöglicht. Diese Lösung wurde von uns für gut befunden und direkt im neuen Expedition verbaut. Ein weiteres technisches Highlight ist wohl das Exzenter Innenlager, mit dem sich die Kettenspannung problemlos und einfach einstellen lässt. Und das ohne Knarzen, Ruckeln oder Nachstellen. Bei den Bremsen habt ihr die freie Wahl zwischen hydraulischen Felgenbremsen und mechanischer Scheibenbremse. Vervollständigt wird das Sicherheitspaket durch eine vollwertige Lichtanlage höchster Qualität. Doch auch die Rahmenkonstruktion ist nicht ohne etwas Denkleistung der Rahmenbauer aufs Papier geflossen. So sorgen eine mit 27,2 mm minimal dünnere Sattelstütze für etwas mehr Flexibiltät unter den Sitzknochen und eine langes Steuerrohr für einen angenehmen Sitzwinkel für die Wirbelsäule. Letztere soll natürlich auch nicht durch Rucksäcke unnötig belastet werden. Darum kommt das Expedition ab Werk mit einer robusten Gepäckträgervorrichtung hinten, auf Wunsch können wir auch vorn einen Gepäckträger vorbereiten. Euer KOCMO-Team

View on Facebook

#lightning #thunderstorm #analogphotography #nofilter ...

View on Facebook

Mit einer 50 EUR Halterung von K-Edge kann der Wahoo Fitness #ElementBolt auch während der Fahrt mit Strom versorgt werden. ...

View on Facebook

Nordkapp.ws hat 2 neue Fotos hinzugefügt. ...

View on Facebook

#torgau #torje #cycling #racebike #roadbike #roadcycling #salsacycles #salsacolossal #bikepacking #biketouring #cycletouring #adventurecycling #adventurebybike #cycletour #outsideisfree #rideforward #revelatedesigns #colossal #ichbinnichtda #friluftsliv #esrollteauchschonmalbesser #gorebikewear #camelback ...

View on Facebook

Wieder herrliche Fotos bei Christoph Strasser ...

©Manuel Hausdorfer|lime-art.at

View on Facebook

Wahnsinn, Christoph Strasser, wie immer.
Schönes Video. Er wird quasi noch halb schlafend aufs Radl gesetzt.
...

View on Facebook

Nordkapp.ws hat Jay Petervarys Beitrag geteilt. ...

Idahome! Maybe, just maybe, I'll get a weather break but it's not looking like today is the day. #tourdivide #RideForward

View on Facebook

Nordkapp.ws hat Christoph Strassers Foto geteilt. ...

Start um 13.28h Ortszeit und um 22.28h Europäischer Zeit. Hier noch ein paar sehr private Gedanken, ein paar Stunden vor dem Start. Ich werde oft gefragt, warum ich zum siebten Mal am RAAM teilnehme, was ich noch erreichen will, oder ob ich nur auf Rekorde aus bin. Die Wirklichkeit ist ganz einfach: Ich liebe diesen Sport, ich liebe es Rad zu fahren und Abenteuer zu erleben. Ab dem Moment, wo man startet, gibt es endlich keine Fragen mehr, kein Denken, kein Grübeln, kein Entscheiden. Da ist in dem Moment alles schon passiert, ein Jahr voller täglicher Sinnfragen, voller Selbstmotivation, voller Aufbäumen und manchmal auch faul sein, voller schlechtem Gewissen wenn mal nix geht im Training, voller Fragen: Ist das Team gut genug vorbereitet? Bin ich technisch top organisiert? Ist das Radl in Ordnung? Sponsoren? Medien? Ist an alles gedacht, sind alle tausend Puzzlestücke am richtigen Platz? Wenn der Startschuss fällt gibt es nur mehr eines: Fahren. Treten. Kämpfen. Die Sinnfrage ist geklärt, das Team ist da. Es werden Phasen kommen, wo man am Rad fast stirbt, wo man vom Rad speibt, wo die Knie stechen, der Hintern wie Feuer brennt, die Zehen einschlafen, die Finger taub werden, die Müdigkeit den Geist vernebelt. Es kann passieren, dass dir der Kopf fast explodiert, die Haut vor lauter Sonne brennt, dein Magen rebelliert, der Durchfall mit dir verrückt spielt. Aber es gibt keine Diskussionen mehr – die Aufgabe ist so klar, wie sonst nix im Leben. Egal was kommt. Weiterfahren. So lange bis der Zielstrich überquert ist. Und als Belohnung gibt es Phasen, wenn man intensiv in den Flow kommt, wo man vor Glück fast weint, wo man Endorphine spürt, wo das Team mit einem gemeinsam alle Schwierigkeiten überwindet, wunderschöne Momente wo man Sonnenaufgänge wie im Bilderbuch erlebt, man motivierende Botschaften bekommt, man anderen Menschen als Vorbild dient, Hürden überwindet und scheinbar Unmögliches schafft. Das RAAM ist ein Auf und Ab, doch am Ende überwiegt immer das Positive. Und das ist der Reiz an dieser Mischung aus Abenteuer und Wettkampf. Ich bin bereit. Ich freue mich darauf. Mein Team ist startklar! #weitradlfoan #schnöradlfoan #heißradlfoan #raamfever #jawui

View on Facebook